34. Fischerbudentreff 2017 in Dahme


Bei herrlichem Wetter konnten wir dieses Jahr das 34. Fischerbudentreffen des  Fischervereins Dahme feiern. Wie immer unter Führung von Rudi Höppner und unter Mitwirkung von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern. Wie immer mit Hansi und den "Vogelberg Musikanten", die wie immer "Rag Time" vor dem Kaufhaus Puck spielten.  Neptun, alias Axel Grimm, der Herrscher über Flüsse, Seen, Bäche und Moraste konnte zahlreiche Gäste begrüßen. Neu waren kurze Begrüßungsworte des Bürgermeisters Harald Behrends und der Tourismusleiterin  Ulrike Dallmann. Zu Aalrittern des Jahres 2017 erkor Neptun den   Fan-Club aus Senne, der unter dem Motto "Aus dem Senner-Land an den Dahmer Strand" schon seit mehr als 20 Jahren an den Fischerbudentreffs teilnimmt.  Siehe Link unten.

Paul (Pablo) Lau Brinkert

Der 1936 in Cismar geborene Paul (Pablo) Lau Brinkert hat seit 1960 in Spanien gewirkt und ist dort unglaublich populär. Fünf Jahre nach seinem Tod 2011 wurde eine Facebookseite eröffnet, um sein Werk auch einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Siehe Link oben. 

Paul Lau hat auch in Dahme/Dahmeshöved und Kellenhusen gewirkt.  Leider ist er in Deutschland kaum bekannt. Es hat hier nur zwei Austellungen mit seinen Werken gegeben, 1983 in Hamburg und 1996 in Kiel. Die Bilder vom Leuchtturm Dahmeshöved, vom Strand und von holsteinischen Rapsfeldern sind bei dem Besuch 1996 entstanden. Wisst ihr noch mehr über sein Werken hier in Deutschland lasst von euch hören. Wir arbeiten an einer Dokumentation über Lau und wollen versuchen auch eine Ausstellung zu ermöglichen.


Kilometerstein 275,5 der Ostseeküstenlinie

Laut Fachplan Küstenschutz Ostseeküste ist die Küste vor Dahme in folgende Küstenabschnitte eingeteilt:

(1) Abschnitt 86,14 Süssau 

(2) Abschnitt 86,15 Rosenfelde

(3) Abschnitt 86,16 Dahme

(4) Abschnitt 86,17 Dahmeshöved

(5) Abschnitt 86,18 Dahmer Moor

(6) Abschnitt 86,19 Bokhorst

(7) Abschnitt 86,20 Klosterseeniederung

Die Grenze zwischen Dahmeshöved und dem Beginn des Deiches am Dahmer Moor liegt bei Ostseeküstenkilometer 275,5. Die Kkm werden von der deutsch-dänischen Grenze in der Flensburger Förde an gemessen. Von diesem Kilometerstein sind es also noch 275 Küstenkilometer bis zur Grenze in Flensburg. Der Stein steht nur wenige Meter nördlich des Gedenksteins/ der Gedenktafel "Licht der Freiheit".

Aus dem Fachplan des Landes Schleswig-Holstein mit der Einteilung der Küstenabschnitte geht auch hervor, dass Dahme etwa 8,5 km Küstenlinie hat, die Strandpromenade etwa 2,5 km lang ist, die Seebrücke bei Kkm 266,93 liegt, das Schöpfwerk Oldenburger Graben (allgemein als "Schleuse" bezeichnet) bei Kkm 271,36. Für weitere Informationen siehe Link unten.

 

Die letzten Uferschwalben?

Bruthöhlen der Uferschwalben bei Dahme verwaist

Bruthöhlen Leuchtturmstraße

Gegen Ende April kommen jedes Jahr nicht nur die Störche sondern auch die Schwalben zurück. Aber dieses Jahr kamen wieder keine Uferschwalben. Sie sind mit 12 cm die kleinsten Schwalben und unterscheiden sich durch ihre braun graue Oberseite klar von den anderen Schwalben. 2014 gab es hier noch zwei dutzend Uferschwalben.

(Auf 2014 klicken)

"Streng geschützte Art"

In Deutschland sind Uferschwalben „streng geschützt“.[ Sie dürfen insbesondere zur Brutzeit nicht  aufgesucht und gestört werden. In Dahme erlebt man immer wieder Leute, die direkt bei den Bruthöhlen Lagerfeuer zünden und Strandfeste feiern oder mit ihren Hunden im Meterabstand vorbei gehen.

 

Bruthöhlen am Leuchtturm

Auch am Leuchtturm gibt es seit   mindestens fünf Jahren keine Uferschwalben mehr. Ein verwaistes Schild und verwaiste Bruthöhlen deuten darauf hin, dass hier einmal eine große Kolonie war. 

Werden sie je wieder kommen?

(Auf das Bild klicken)


1 Kommentare

Pegelstandsmessung an der Dahmer Seebrücke

Großer "Pott" an der Dahmer Seebrücke lockte viele Zuschauer an

Hochwasser und Sturmfluten

Noch vor wenigen Tagen hatten wir Hochwasser und Starkwind aus Osten. Eine lückenlose Kontrolle von Wasserständen ist nicht zuletzt für Sturmflutwarnungen unerlässlich.

Mehr über die große Jahrhundert-Sturmflut, die Dahme einmal vollständig verwüstete, durch klicken auf das Bild.

Pegelstandsmessungen

Die Dahmer Messstation schließt eine Lücke zwischen Marienleuchte/ Fehmarn, Heiligenhafen und Neustadt. Weiterhin gibt es noch Pegelstandsmessungen im Oldenburger Graben bei Dahme/Grube und Weissenhaus.

Pegelstandsmessung mit Satellitübertragung

Der Tonnenleger "Haithabu" vom Küstenschutz LSH beim Setzen der Tonne. In 14 Tagen sollen wir auf dem Internet den Wasserstand verfolgen können.


0 Kommentare

Ein Nobelpreisträger in Dahmeshöved

Prof. Gerhard Domagk erhielt 1939 den Nobelpreis für Medizin (ausgehändigt 1947)

Uwe Landschoof, Sohn des Leuchtturmwärters Werner Landschoof, hat den Nobelpreisträger Domagk noch persönlich gekannt und mit seinen Kindern in Dahmeshöved gespielt. Heute lebt er in dem Haus des Nobelpreisträgers an der äußersten Ecke der Lübecker Bucht. 

Seine Zeichnung des Lebens von Prof. Domagk, mit Schwerpunkt auf der Zeit der Familie Domagk in Dahmeshöved, wurde als Beitrag für das Jahrbuch für Heimatkunde Oldenburg/Ostholstein angenommen. Hier folgt als Vorabdruck eine gekürzte Fassung.

Download
Ein Nobelpreisträger in Dahmeshöved
Beschreibung des Lebens von Nobelpreisträger Domagk und seiner Familie von Uwe Landschoof, gestützt auf Erinnerungen aus seiner Jugendzeit als Sohn eines Leuchtturmwärters auf Dahmeshöved.
Domagk (Landschoof)).pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
1 Kommentare

Sag deine Meinung!

Ich liebe Dahme und finde ... - sag deine Meinung!

Vorschläge

Barrierefreie Türen im Haus des Gastes, mehr Hotels und ganzjährig geöffnete Restaurangs, ... oder alles so wie es ist?

Sag deine Meinung.

Verwirklichung

Die Gemeinde muss die Verluste im Kurbetrieb ausgleichen. Doch wo geht die Schmerzgrenze? Wann müssen wir das Spa dicht machen oder Bettensteuer und Kurtaxe effektiver eintreiben?

Sag deine Meinung!

Vielleicht willst du auch was ganz anderes aufgreifen, hast eine Vision für Dahme 2030? Drücke hier auf "Kommentar schreiben"  und dann auf"senden". Alle Kommentare sind zu sehen und werden an die Gemeinde weiter geleitet. Du kannst auch auf Kommentare eingehen, diskutieren!


10 Kommentare

Flurbezeichnungen in Dahme

Kampland, Im alten Fuhr, Kronsteert, Bullenkoppeln, Hangelhorst, Dahmer Kamp, Kurtland, Großes Kampland, Sollkoppel, Mühlenkoppel, Kornhof und Eckkoppel sind nur einige Bezeichnungen. Lade dir die ganze Liste runter indem du auf den Knopf unten drückst.

Dahmeshöved

Uferkoppeln, Langkoppel, Hauskoppel, Moorkoppel, Sodkoppel, Dreiangel, Moorwiesen, Mühsenstein, Gierenkoppel, Langenschlag

Dahmerfelde

Kuhsenbusch, Steekbusch, Dahmer Hoffeld, Ochsenkoppel, Hellerkoppel

Bauernredder

Bauernkoppel (Oldenfurt), Buhrmannskoppel, Hagelsteinkoppel, Rosenberg, Hühlshorst (Schulkoppel), Hangelhorst, Heidwegskoppel, Eckkoppel


Download
Flurbezeichnungen in Dahme
Liste der Flurbezeichnungen in Dahme mit Lagebeschreibung. Die Flurbezeichnungen basieren überwiegend auf den in der Urvermessung 1874 angegebenen.
Flurbezeichnungen Dahme.docx
Microsoft Word Dokument 413.5 KB
0 Kommentare

Klaus Hinrich Klahn - ein Dahmer als Städtebauer in Amerika

Henry Shultz alias Klaus Hinrich Klahn aus Dahme

Wurde am 10. Oktober 1776 in Dahme geboren und starb als einsamer, verbitterter Mann am 13. Oktober 1851 in Hamburg/ South Carolina, der Stadt, die er in den USA gründete.

Er ging als 16 Jähriger nach Lübeck, emigrierte 1805 auf abenteuerliche Weise nach Amerika.

 Baute dort eine Brücke über den Savannah River und gründete die Stadt Hamburg. Er hatte eine eigene Bank und druckte eigene Banknoten.

Sein Neffe Langbehn hat ihn mehrfach besucht und darüber berichtet.

Die ganze Geschichte auf dem pdf Dokument unten.

Download
Klaus Hinrich Klahn (1)
Die Geschichte des Auswanderers Klaus Hinrich Klahn aus Dahme.
1 Klaus Hinrich Klahn.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Die Brücke über den Savannah River, gebaut 1814 von Henry Shultz alias Klaus Hinrich Klahn aus Dahme
Die Brücke über den Savannah River, gebaut 1814 von Henry Shultz alias Klaus Hinrich Klahn aus Dahme

3 Kommentare

Neue Seiten "Ut de ole Tid" und "Dahmer Profile"

Auf der Homepage www.wirliebendahme.de wurden am 6. Oktober zwei neue Seiten aufgelegt:

Ut de ole Tid, mit ersten Beiträgen über die Sturmflut 1872, den Wittenwieverbarg (Turmhügelburg und Sage), Dahmer Fischer und vor Dahme gestrandete Schiffe. Weitere Beiträge sollen folgen. Die Beiträge entsprechen denen von Jürgen B. Landschoof aus dem Jahr 1999 oder folgen ihrem Aufbau.

Dahmer Profile, mit ersten Beiträgen über Reinhold Reshöft, Prof. G. Domagk in Dahmeshöved, Kapitän Heinrich Paasch und dem Klimaexperten Karsten Sach, ursprünglich aus Gruberhagen. Auch hier sollen weitere Beiträge folgen. AQuf Mitarbeit Interessierter wird gehofft.

0 Kommentare

Chronik des Ortes Dahme - Vorwort und Exposé von Reinhold Reshöft 1995

Reinhold Reshöft hat sich schon seit den 1970-er Jahren mit Arbeiten zur Chronik beschäftigt.

1995 schreibt er in einem Vorwort:

Diese Ortsgeschichte von Dahme ist von mir in jahrelanger mühevoller und zeitaufwendiger Kleinarbeit zusammengetragen worden und das Ergebnis hat nun mit dieser Ausgabe zum 7oo-jährigen Jubiläum meines Heimatortes ihren Niederschlag gefunden.

Bei der Planung, Zusammenstellung und Ausführung habe ich mich auf verschiedene einschlägige Literatur gestützt, die intensive und detaillierte Forschungen zum Inhalt hatten. Insofern können die wesentlichen geschichtlichen und chronologischen Ausführungen in diesem Buche als gesichert gelten. Wesentlich aber waren mir eigene Erfahrungen und vor allem Aussagen und Berichte von Dahmer Einwohnern, die noch dieses letzte Jahrhundert persönlich erlebt haben und somit wahrscheinlich den wertvollsten Beitrag des auslaufenden Zweiten Jahrtausends geleistet haben !

Hier gilt insbesondere mein Dank den Dahmer Bürgern Frau Elisabeth Niemann, Herrn Hans Path und …

Dabei sollen natürlich viele Bürger nicht vergessen sein, die ebenfalls durch Aussagen, Kurzberichte und Erzählungen für die Lebendigkeit dieses Buches beigetragen haben.

Gleichwohl bin ich auf viel Verständnis und Entgegenkommen gestoßen, wenn es um die Zur-Verfügung-stellung von weiteren Unterlagen – insbesondere Fotos handelte, die ich zu dieser Arbeit gut verwerten konnte und somit der Nachwelt erhalten bleiben.

Besonders danken möchte ich auch den einzelnen  Personen, die durch persönliche Beiträge diese Geschichte von Dahme vervollständigt und somit einen wesentlichen Beitrag für eine mögliche Vollständigkeit der Dahmer Heimatgeschichte geleistet haben.

Alles in Allem - …

Dieses Buch habe ich aus Liebe zu meinem Heimatort Dahme geschrieben.

Die Ortsgeschichte ist es wohl  wert, dass sie möglichst lückenlos und umfassend der Nachwelt erhalten bleibt.

So hoffe ich sehr, dass zu dem Eigentümer- und Leserkreis nicht nur " ältere Dahmer Bürger " zählen sondern dass es auch in den Kreisen von Freunden und Gästen aus Dahme Anklang finden wird.

Insbesondere aber gebe ich der Hoffnung Ausdruck, dass unsere nachfolgenden Dahmer Einwohner und Generationen - hier also insbesondere unsere heranwachsende ( und " nachwachsende ) Jugend sich hoffentlich an diesem Buch orientieren , die „Vergangenheit " in sich aufnehmen und daraus Erkenntnisse , Lehren und Kraft schöpft, die dem künftigen Wohle  „unserer Heimat Dahme " auf den vielfältigsten Wegen zum Guten gereicht

 

Mit dieser Hoffnung und dem Wunsche für eine glückliche Zukunft von D A H M E, die uns in das Dritte Jahrtausend '' hineinführt , übergebe ich meine Arbeit der Öffentlichkeit !

 

Leider konnte er die Chronik nicht mehr vollenden.

Sein Exposé  sah wie folgt aus:

Abschnitt

Inhalt

Status

1

Aus der vor- und frühgeschichtlichen Zeit

·         Eiszeit

·         Steinzeit

·         Slawen im Dahmer Raum

 

Teilabschnitte Urzeit, Eiszeit, Steinzeit geschrieben. Im Übrigen mehr oder weniger umfangreiche Materialsammlungen.

2

Germanische Siedler in Dahme und die Zeit der Schaumburger, 1299 - 1460

Materialsammlung, kein geschriebener Entwurf

3

Unter dänischer Hoheit, 1460 - 1864

Materialsammlung, kein geschriebener Entwurf

4

Die preußische Zeit, 1864 - 1918

Materialsammlung, kein geschriebener Entwurf

5

„Die große Sturmflut“ von 1872 und der Deichbau

Materialsammlung, kein geschriebener Entwurf

6

Ein Fischer- und Bauerndorf wandelt sich zum Ostseebad, 1881 - 1914

Materialsammlung, kein geschriebener Entwurf

7

Dahme im „Ersten Weltkrieg“, 1914 - 1918

Materialsammlung, kein geschriebener Entwurf

8

Das Bad der „Ferien vom Ich“ blüht auf, 1919 - 1939

Materialsammlung, kein geschriebener Entwurf

9

Die Zeit des „Zweiten Weltkriegs“ und seine Folgen, 1939 - 1945

Materialsammlung, kein geschriebener Entwurf

10

Auf dem Weg zum Ostseeheilbad und zum „100-jährigen Geburtstag“ , 1945 - 1981

Materialsammlung, kein geschriebener Entwurf

11

Der Ortsname „Dahme“ – „Dahme in der Mark“, das Ortswappen

Der Abschnitt „Zur Namensgabe unseres Ortes“ ist geschrieben. Zu den anderen Teilen gibt es Unterlagen.

12

Dahme heute – auf dem Weg ins dritte Jahrtausend

1981 – 1999

·         Die 80-ger Jahre

·         Die 90-ger Jahre, Bürgermeister Heino Puck

·         Dahme 700 Jahre

Der Abschnitt „90-er Jahre / Heino Puck“ wurde im Mai 2016 geschrieben und ins Netz gestellt.

13

Das neue Jahrtausend

·         Die Ära Plön, 2000 – 2016

·        

Dieser Abschnitt wurde im Mai 2016 geschrieben und ins Netz gestellt.

14

Quellen, verwendete Literatur, Bildmaterial

 

15

 


Chronik. Dahmer Profile. Zahlen und Fakten. Ut de ole tid. Döntjes u. Geschichten.

Ein Nobelpreisträger in Dahmeshöved

Prof. Gerhard Domagk erhielt 1939 den Nobelpreis für Medizin (ausgehändigt 1947)

mehr lesen 1 Kommentare

Sag deine Meinung!

Ich liebe Dahme und finde ... - sag deine Meinung!

mehr lesen 10 Kommentare

Flurbezeichnungen in Dahme

Kampland, Im alten Fuhr, Kronsteert, Bullenkoppeln, Hangelhorst, Dahmer Kamp, Kurtland, Großes Kampland, Sollkoppel, Mühlenkoppel, Kornhof und Eckkoppel sind nur einige Bezeichnungen. Lade dir die ganze Liste runter indem du auf den Knopf unten drückst.

mehr lesen 0 Kommentare

Klaus Hinrich Klahn - ein Dahmer als Städtebauer in Amerika

Henry Shultz alias Klaus Hinrich Klahn aus Dahme

mehr lesen 3 Kommentare

Neue Seiten "Ut de ole Tid" und "Dahmer Profile"

Auf der Homepage www.wirliebendahme.de wurden am 6. Oktober zwei neue Seiten aufgelegt:

Ut de ole Tid, mit ersten Beiträgen über die Sturmflut 1872, den Wittenwieverbarg (Turmhügelburg und Sage), Dahmer Fischer und vor Dahme gestrandete Schiffe. Weitere Beiträge sollen folgen. Die Beiträge entsprechen denen von Jürgen B. Landschoof aus dem Jahr 1999 oder folgen ihrem Aufbau.

Dahmer Profile, mit ersten Beiträgen über Reinhold Reshöft, Prof. G. Domagk in Dahmeshöved, Kapitän Heinrich Paasch und dem Klimaexperten Karsten Sach, ursprünglich aus Gruberhagen. Auch hier sollen weitere Beiträge folgen. AQuf Mitarbeit Interessierter wird gehofft.

0 Kommentare