40 Jahre Schnee- und Eiswinter 79

Am Freitag den 8. Februar 2019 konnten viele im vollbesetzten Kinderhafen noch einmal den Winter 79 erleben, mit Schneestürmen und Eiswällen auf der Ostsee, Hubschrauber- einsätzen und der größten Schneefräse der Welt. Trotz der Schneemassen war der Winter 79 noch nicht der schlimmste, zumindest was die Temperatur anbetrifft.

Wie nebenstehende Klimakarte des DHI für den Monat Januar in Schleswig-Holstein zeigt war der Januar 1979 (4) nicht der Kälteste in den letzten 100 Jahren. Insbesondere die Winter in den 40-er Jahren waren kälter als normal. 1940-42 (1) waren die Januar-Temperaturen im Durchschnitt bis zu 8 Grad unter normal. Auch 1946 (5) war gut 4 Grad kälter als normal. Eisig

war es auch 1962 (2) wo die ganze Ostsee zufror. Der letzte harte Winter traf uns 2010 mit dem Sturmtief "Daisy". In den letzten 25 Jahren lagen die Januar Werte jedoch im Schnitt 2  über normal.

 

 


50 Jahre Schwimmbad in Dahme

Ein Vortrag zum 50-jährigen Jubiläum des Bades 2018 sowie ein Kommentar zum (nicht zu Stande gekommenen) Bürgerentscheid 2016 finden sich unten im Download.

 

Die neu gebildete Bürgerinitiative „MEERWasserBadDahme“  hat sich auf einem Bürgertreffen am Freitag 1. Feb. 2019 zunächst für einen Bürgerentscheid zur Inhibition des Gemeinderats-beschlusses zur Untersuchung alternativer Anwendungs-möglichkeiten des geschlossenen Bades eingesetzt. Ziel ist der Erhalt des Bades. Dazu finden Sie unten Links zu aktuellen Artikeln in den Lübecker Nachrichten.  

 

 

Download
50 Jahre Dahmer Schwimmbad
Vortrag auf Basis einer Faktensammlung von Artikeln aus drn Lübecker Nachrichten, Statistik des Kurbetriebs und von Haushaltsplänen der Gemeinde.
50 Jahre Schwimmbad (2018).pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB
Download
Kommentar zur Schwimmbadsituation 2016
Kommentar anläßlich einer 2016 diskutierten Bürgerbefragung zum Schwimmbad, der die Komplexität dieser Frage beleuchtet.
Kommentar Schwimmbad 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 521.7 KB


Gewerkschaft Brigitta - eine Reise in die Vergangenheit

 

Von Frühjahr 1953 bis Ende 1957 führte die Gewerkschaft Brigitta insgesamt drei Bohrungen zur Exploration auf Erdöl und Erdgas durch.  Die Bohrungen fanden im Süden der Gemeinde Grube, nahe der Schnittstelle der vier Gemeinden Grube/ Dahme/ Kellenhusen/ Guttau (Grömitz) statt. 

Anhand der Bohrprotokolle unternehmen wir eine Reise 300 Millionen Jahre zurück in unsere Vergangenheit und stellen Fragen über unsere Zukunft.

Führt das Anthropozän unweigerlich zum nächsten großen Massenaussterben?

 

Bild: Bohrturm der Gewerkschaft Brigitte (Archiv U. Hartert)


Das Dahmer Ortsbild: Was wünschen wir uns ?

 Das Dahmer Ortsbild: Was wünschen wir uns und was wollen wir nicht? Eine Präsentation von Meike Kirbis.

 

Der Heimat- und Kulturverein Dahme e.V. unterstützt die Vorschläge und Ideen seines Gründungsmitgliedes. Die Unterschriftensammlung im Januar 2019 zur Schaffung einer Gestaltungsordnung für den Ort wurde von 128 Bürgern unterzeichnet. Sie wurde anläßlich der Jahreshauptversammlung des Vereins an den Bürgermeister Behrens und den Vorsitzenden des Bauausschusses, Herrn Knoll, übergeben. Beide versprachen sich für die Gestaltung des Ortes in diesem Sinne wie auch für die Erhaltung von Knicks einzusetzen.

Den Vortrag gibt es unten im Download.


Download
Das Dahmer Ortsbild - Was wünschen wir uns und was wollen wir nicht?
Ein Vortrag von Meike Kirbis, Januar 2019.
Es geht um die Gestaltung des Ortes, einschließlich der Erhaltung der Knicks, und die Schaffung einer Gestaltungsordnung.
Wünsche Dahmer Ortsbild Januar 2019[6287
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Sturm- und Hochwasserschäden schnell bereinigt

An der Ecke bei Dahmeshöved hat der NordOst Sturm Anfang des Jahres den Deich zwischen Dahme und Kellenhusen stark beschädigt. Der Weg auf dem Deich musste teilweise gesperrt werden. 

Dank eines tatkräftigen und unbürokratischen Einsatzes der Gemeinde Dahme/ BM Harald Behrens und dem Wasser- und Bodenverband Oldenburg konnten die Schäden schnell behoben werden und schon am 8. Januar 2019 konnte der Weg wieder frei gegeben werden.

Der Weg auf dem Deich wird jährlich von etwa 50 - 100 000 Besuchern frequentiert. Er ist Teil des Ostsee-Küstenradweges und meherer Wanderwege. Gerade die betroffene Ecke bei Dahmeshöved ist von besonderem touristischem und kulturhistorischen Wert. Hier befinden sich Gedenkstein und Tafel "Licht der Freiheit",  ein Kilometerstein der Ostseeküstenlinie und vor der Küste ein vermutetes Großsteingrab.


„Bigband“- und „Jazzchor-Workshop“ in Dahme

 

„JAZZFANS AUS GANZ DEUTSCHLAND – DAHME GROOVT!“

Die Jugendherberge Dahme startete wieder musikalisch in das neue Jahr. Gemeinsam singen, gemeinsam musizieren und „Gemeinschaft erleben“. 

 

 

Das Highlight der Workshops ist jedes Jahr die öffentliche Vorführung der erarbeiteten Stücke. Am Sonntagmorgen dem 6. Januar 2019 um 10 Uhr präsentierten alle beteiligten Bands und der Chor mit den verschiedenen Ensembles den Zuhörern und Zuschauern vor Ort live die Ergebnisse der drei Workshoptage – eine besondere Atmosphäre, dazu noch bei kostenfreiem Eintritt.

 

Also schon den nächsten Event mit abschließenden Proben am Sonntag den 5. Januar 2020 vormerken!

 

Für mehr Info auf das Bild klicken.


Jahresrückblick 2018

 

 

Der neu gegründete Heimat- und Kulturverein findet Gefallen mit mehr als einem dutzend Veranstaltungen. Auf dem Bild der Maler Roppelt, der im August gemeinsam mit dem Kunstmaler Voigt auf Dahmeshöved 31 ausstellte.

Das größte Ereignis in dem Jahr mit dem Jahrhundertsommer war ohne Zweifel der Machtwechsel in der Dahmer Gemeindepolitik. Nach 70 Jahren wurde mit Harald Behrens ein Bürgermeister gewählt, der sich nicht mehr auf eine CDU Majorität stützt.

Was sonst noch so im Spiegel der Presse zu finden war lesen sie im Download.

Download
Jahresrückblick 2018
Dahme im Spiegel der Presse.
Chronik 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 597.4 KB

Orgelkonzert mit Prof. E. E. Stender

 

Zum Jahresausklang  konnten wir am 28.12.2018 in der vollbesetzten katholischen Kirche  Werken von Charpentier, Buxtehude, Haydn, Bach und Mendelssohn-Bartholdy lauschen. Der „Hochzeitsmarsch extraordinaire“ von dem 1949 geborenen Martin Setchell löste extra Beifall aus. Nach einem Ausschnitt aus der Suite gothique op. 25 von Léon Boellmann kam der Höhepunkt des Konzerts, das Stück „Power of Life“ des Norwegers Mons Leidvin Takle. Abschließend Bolero von Ravel. Zugabe: Bach.

Dahme bietet durchaus kulturelle Höhepunkte. Weiter so!

Jürgen Möller

 

Titelgeschichte im Jahrbuch 2019

 

Die Titelgeschichte des 62. Jahrbuchs handelt von der Geschichte des Leuchtturms Dahmeshöved und seiner Wärter. Sie wurde von Uwe Landschoof dem Sohn des Leuchtturmwärters Werner Landschoof geschrieben. 

Das Bild links zeigt den Leuchtturmwärter Heinrich Paustian, Großvater Uwe Landschoofs, der seinen Dienst bis 1947 verrichtete.

Uwe Landschoof wuchs auf dem Leuchtturm auf und ist prädestiniert diese Geschichte zu schreiben. 

 

Das Jahrbuch wird von der Arbeitsgemeinschaft für Heimatkunde Oldenburg/ Ostholstein e.V. herausgegeben und kann im Buchhandel erworben werden.

Die Geschichte wurde auch schon auf unserer Homepage veröffentlicht - siehe Taste unten.


Heimatverein im Kompass

Schon in der ersten Ausgabe des neuen Magazins "Dahmer Kompass" wurde der Heimat- und Kulturverein Dahme vorgestellt. In der noch vor Weihnachten 2018 erschienenen zweiten Ausgabe wird der Verein ausführlich gewürdigt.

Wir sind dankbar und freuen uns über diese Wertschätzung.

 

Der Dahmer Kompass wird an Dahmer Einwohner und Gäste verteilt und liegt auch an verschiedenen Stellen wie Touristen- information, Haus des Gastes, Spa, AVIA Tankstelle, Café Olandt und Kaufhaus Puck kostenlos aus.

 

Download
DAS Magazin Dahmer Kompass Ausgabe 2_2018
Mit Würdigung des Heimat- und Kulturvereins auf den Seiten 4 und 5.
Kompass 2_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.4 MB

Sensationeller Bernsteinfund vor Dahme

Wie der Naturführer Axel Kramer berichtet wurde vor kurzem ein ungewöhnlich großes Stück eines etwa 6000 Jahre alten Bernsteinschmucks am Strand vor Dahme gefunden. Wie ein Vergleich mit Bernsteinbruchstücken aus dem Großsteingrab Wangels LA 69 (unten links) zeigt stammt der gefundene Berstein wahrscheinlich aus neolitischer Zeit, vermutlich ist er ca 5 800 Jahre alt. 

Die damals in unserer Gegend lebenden Menschen der Trichter-Becher-Kultur waren schon seßhafte Bauern und hatten angefangen Megalithanlagen (Riesensteingräber) zu bauen. Davon gab es mehrere um Dahmeshöved (unten rechts). 

Der Stein war wahrscheinlich Teil einer Kette, die zu zeremoniellen Anlässen getragen wurde. Seine ungewöhnliche Größe (5 cm lang und 2 cm Durchmesser) deutet darauf hin dass dieser Bernstein zentraler Teil der Kette gewesen sein könnte.



Auszeichnung durch den Heimat- und Kulturverein Dahme

Der niedersächsische Bauunternehmer Uwe Sautert wurde mit der Auszeichnung des Vereins für das Jahr 2018 geehrt. 

Sautert hatte schon vor ein paar Jahren das Langbehn'sche Haus im Gruber Weg in vorbildlicher Weise renoviert.

Jetzt ging es um den traditionsreichen Hof Schwarten an der Cismarer Str. 1. 

Das Anwesen wurde in den Jahren 2016 bis 2018 stilecht und detailgenau renoviert.

"Es bereitet Einem richtig Freude, wenn man sich aus dem Gruber Weg nähert und diese beiden Häuser sieht. Ein echter Gewinn für den Ort, " wie es Teilnehmer der Zeremonie im Gemeindehaus am Freitag den 16.11. ausdrückten.

Der Verein hofft mit der Auszeichnung eine Tradition zu gründen und in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Tourismus- service zu einer neuen Ausrichtung des Ortes beizutragen.


Chronik. Dahmer Profile. Zahlen und Fakten. Ut de ole tid. Döntjes u. Geschichten.

Ein Nobelpreisträger in Dahmeshöved

Prof. Gerhard Domagk erhielt 1939 den Nobelpreis für Medizin (ausgehändigt 1947)

mehr lesen 0 Kommentare

Sag deine Meinung!

Ich liebe Dahme und finde ... - sag deine Meinung!

mehr lesen 1 Kommentare

Flurbezeichnungen in Dahme

Kampland, Im alten Fuhr, Kronsteert, Bullenkoppeln, Hangelhorst, Dahmer Kamp, Kurtland, Großes Kampland, Sollkoppel, Mühlenkoppel, Kornhof und Eckkoppel sind nur einige Bezeichnungen. Lade dir die ganze Liste runter indem du auf den Knopf unten drückst.

mehr lesen 0 Kommentare

Klaus Hinrich Klahn - ein Dahmer als Städtebauer in Amerika

Henry Shultz alias Klaus Hinrich Klahn aus Dahme

mehr lesen 3 Kommentare

Chronik des Ortes Dahme - Vorwort und Exposé von Reinhold Reshöft 1995

Reinhold Reshöft hat sich schon seit den 1970-er Jahren mit Arbeiten zur Chronik beschäftigt.

mehr lesen