7. Kunsttage auf Dahmeshöved 31 eingestellt


Die Veranstaltung hätte am Wochende 17./18. August jeweils von 10 bis 17 Uhr stattfinden sollen, musste jedoch aufgrund schlechter Wetteraussichten eingestellt werden. Die teilnehmenden Künstler wurden informiert.

 Lassen Sie sich ein Portrait von Alexander Roppelt malen.

Der russische Impressionist lebt seit 1994 in Deutschland und ist für seine Landschafts- und Portraitmalerei bekannt.

 Björn Kirste ist Grafiker, Karikaturist, Illustrator und Portraitmaler, der eine Vielzahl von Techniken beherrscht. Bewundern Sie seine Miniaturen oder Ölgemälde, gemalt  mit der Perfektion alter holländischer Meister. 

Ein Teil seiner Werke findet sich auf Instagramm (auf das Bild klicken).

 

Wilhelm Voigt ist Kunstmaler in dritter Generation. Er lernte die Spachteltechnik bei Runge in Cismar und ist beliebt wegen seiner Dahmer und Ostholsteiner Motive.



Viel los in Dahme


NDR Landpartie aus Dahme

Für die beliebte NDR-Fernsehserie Landpartie mit Heike Götz  wurde am Mittwoch den 3. Juli in Dahme eine neue Folge eingespielt, teils in Dahme auf dem Bauhof, teils in Dahmeshöved. Das Thema hier war die Flucht über die Ostsee zum "Licht der Freiheit", dem Leuchtturm Dahmeshöved.

Auf dem Bild sehen wir Heike Götz mit ihrem roten Fahrrad und Eberhard Schelter, dem die Flucht über die Ostsee gelang. 

Die Sendung soll am 6. Oktober 2019 um 20:15 Uhr im NDR übertragen werden.

Wer nicht solange warten will kann schon am 15. August 2019 um 19:30 auf einer Wiederholung der Veranstaltung

"Licht der Freiheit"

im Kinderhafen in Dahme  mehr über die Fluchtbewegung erfahren.

 


Seebrücke wird repariert

Die 40 Jahre alte Seebrücke in Dahme wird repariert. Am Mittwoch den 3. Juli brachte der Schlepper Anton vom Ostseedienst Kappeln eine Arbeitsplattform von der aus jetzt gerade die Dalben zum Festmachen der Schiffe erneuert werden.


Dorfführungen "Dahme entdecken und erleben"

Unter der Leitung von Maren Rohr (Bildmitte) wurden am 21. 6. 2019 zum ersten Mal Dorfführungen unter dem Titel "Dahme entdecken und erleben" durchgeführt. Ungefähr ein Dutzend Interessierte trafen sich am Freitag um 14 Uhr vor dem Büro des Tourismus Service in der Seestr. 50 und nahmen an der etwa 1-stündigen Führung teil. Man wundert sich was man so alles über Dahme erfahren kann. Nicht nur über die große Sturmflut und den Kapitän Paasch, auch über das Dahme Elektrizitätswerk und die Glasmalereien in der katholischen Kirche oder woher der Stinkbütelsgang seinen Namen hat, bis zum Fischer Strand und dem Steder Platz und der "Dahme Trophy".

Die Führungen finden jeden Freitag um 14 Uhr statt und sind kostenfrei für Mitglieder des Heimatvereins sowie Besitzer einer OstseeCard bzw. Kurkarte.


Stinkbütelsgang in Dahme

 

Dieser idyllische Gang zwischen Memel- und Leuchtturmstraße hat seinen Namen höchstwahrscheinlich nicht von Fischabfällen bekommen. Wie mir Uwe Landschoof berichtet hat seine Großmutter immer gesagt: "De Fischer hebb sick doar utmegen" (von plattdeutsch "Miech" was soviel heißt wie Urin). "De hebbt sick doar Water afsloagen", mit anderen Worten die haben dort in den Büschen immer ihre Blase erleichtert. Das konnten sie am Strand nicht machen. Und im Sommer hat es dann so manchmal gestunken. Die Frau des Fischers Karl Landschoof musste es ja wissen.

Die Schreibweise des Ganges müsste man dann auch entsprechend ändern in "Stinkbüdlsgang".


6. Kunsttage auf Dahmeshöved 31

 

Das schöne Wetter über Pfingstsonntag und -montag lockte mehrere hundert Besucher zu den 6-ten Kunsttagen auf Dahmeshöved 31.

Der Künstler Wilhelm Voigt (links) bedankte sich beim zweiten Vorsitzenden des Heimat- und Kulturvereins Dahme, Uwe Landschoof  (rechts),  mit einem Bild des Leuchtturms .

Voigt lernte beim Maler Runge in Cismar die Spachteltechnik und ist bekannt und beliebt wegen seiner Motive aus dem ostholsteinischen Raum.

Weitere Teilnehmer an der Ausstellung waren der russische Landschafts- und Portraitmaler Alexander Roppelt und der Graphiker und Multikünstler Björn Kirste.


Ausgezeichnete Badewasserqualität

 Jeden Monat entnimmt Herr Werner vom UKSH in der Nähe der Seebrücke eine Wasserprobe in 1 Meter Tiefe und bewertet die Wasserqualität. Es werden die Sichttiefe und die Temperatur gemessen und die bakteriologische Qualität wird im Labor an der gezogenen Probe bestimmt.

Am Donnerstag den 13. Juni um 7 Uhr war die Wassertemperatur 16, 2 Grad und die der Luft 14,5 C. Ein Vergleich mit der Wetterstation bei der DLRG zeigt übereinstimmende Werte. 

Auch die Strandqualität wird regelmäßig beurteilt. Hier spielen Unrat, Schmutz und Seetang eine Rolle. Dahme glänzt auch hier mit dem Urteil ausgezeichnet.

Für aktuelle Informationen zur Badegewässerqualität siehe Schaukästen des Tourismusservice oder auf den Knopf unten drücken.

 

 


KIRSTE GOES TO HOLLYWOOD

 

ja, aber über Pfingsten 2019 stellt er auf Dahmeshöved 31 aus, zusammen mit den Kunstmalern Alexander Roppelt und Wilhelm Voigt.

 

Auf dem Grundstück des Nobelpreisträgers Prof. Dr. Gerhard Domagk in Dahmeshöved 31 finden jetzt schon zum sechsten Mal die Kunsttage statt. Diese Veranstaltungen sind eine Hommage an den Kunstfreund Domagk und gehen auf eine Initiative des jetzigen Bewohners auf Dahmeshöved 31, Herrn Uwe Landschoof,  und des Heimat- und Kulturvereins Dahme zurück.

 

Der Landschafts- und Portaitmaler Alexander Roppelt kommt aus der Schule russischer Expressionisten und hat schon vorher in Dahmeshöved ausgestellt.

 

Eine gerade Linie verläuft von Oskar Kokoschka über Jürgen Runge zu Wilhelm Voigt, der zum sechsten Mal in Dahmeshöved ausstellt. Seine gespachtelten Ölbilder sind Liebeserklärungen an seine holsteinischen Motive.

 

Besonders darf man sich auf Björn Kirste freuen, der zum ersten Mal ausstellt. Der Grafiker, Karrikaturist, Illustrateur, Akt- und Portraitmaler beherrscht eine Vielzahl von Techniken. 

 


Dahme entdecken und erleben - Programm im Sommer 2019

Die Pension Helene wo lag die? Was war das besondere mit ihr und wer sind die Leute auf dem Bild?

Was ist da heute?

In Dahme gibt es dutzende von interessanten Stellen, die eine Geschichte erzählen können oder von kulturhistorischer Bedeutung sind. 

Kommen sie mit auf die Reise und erleben sie die ersten Eindrücke auf einer Wanderung durch den Ort.

 

Wann: Mittwoch, 29. Mai 2019, um 18:30

Wo: Gemeindehaus an der evangelischen Kirche

Eintritt frei

 

Ab Juni werden auch Führungen durch den Ort durchgeführt.

Kunstausstellungen Roppelt/ Voigt

 

Zum wiederholten Mal finden auf dem Grundstück des Nobelpreisträgers Domagk Kunstausstellungen statt:

 

Pfingsten 8. - 10. Juni, 10 - 17 Uhr

und

Sonnabend/Sonntag 17./ 18. August, 10 - 17 Uhr

 

auf Dahmeshöved 31

 

Mehr über die Künstler auf Dahmeshöved - Klicken auf das Bild


 

Dahme entdecken und erleben

Dorführungen jeden Freitag um 14 Uhr

Treffpunkt: Vor dem Tourismusservice

Ab Freitag 21. Juni 2019

 

Anmeldung im Tourismusservice

Änderungen vorbehalten

 

 

Geschichte des Leuchtturms Dahmeshöved und seiner Leuchtturmwärter,

mit Uwe Landschoof.

 

Freitag 21. Juni, 18:30 Uhr, Gemeindehaus.

 

Eintritt frei

 

Bernstein – Dahmes Gold der Ostsee,

mit dem Naturführer Axel Kramer.

 

 

Donnerstag 18. Juli, 19 Uhr, Kinderhafen,

 

Eintritt 4 Euro (HuK Mitglieder frei)

 

Erhahren Sie mehr über einen sensationellen Fund am Dahmer Strand

 

Licht der Freiheit Fluchtbewegung über die Ostsee,

mit Heidrun Reshöft.

 

 

Donnerstag 15. Aug., 19 Uhr, Kinderhafen,

Eintritt 4 Euro (HuK Mitglieder frei)


Heinrich Volkmeier 100 Jahre

Der Fischer Heinrich Volkmeier, geboren am 5. Nov. 1863 und gestorben am 10.12. 1963, war einer der ersten, die am Strand Strandkörbe vermieteten. Schon bevor es Strandkörbe gab vermietete er Liegestühle an Gäste, die nicht mit diesen von den großen Hotels und Pensionen versorgt wurden.

Opa Volkmeier war der letzte, der noch über die große Strumflut von 1872 erzählen konnte, die er als 9 jähriger erlebte.

Seine Strandkorbvermietung HV liegt noch an derselben Stelle an der Promenade wie vor mehr als 100 Jahren und wird von seinem Enkel und Urenkel weitergeführt.

Mehr über Volkmeier unter "Dahmer Profile" auf dieser Homepage oder einfach auf das Bild klicken.


Dahmes Kurdirektor Borell

 

Walter Borell du Vernay (* 1920, +1972) war von 1951 bis 1972 der erste Kurdirektor in Dahme nach dem zweiten Weltkrieg.

 

 

Er war einer der ersten, die von der Bedeutung des Fremdenverkehrs für die heimische Wirtschaft überzeugt waren. Seine Devise war den Fremdenverkehr in der kleinen Ostseegemeinde wieder zu beleben. Und das gelang ihm!

 

In seiner mehr als zwanzig jährigen Tätigkeit hatte Walter Borell du Vernay ohne Zweifel  einen entscheidenden Anteil an der unglaublichen Entwicklung des Ostseebades Dahme.

 

1972 starb er im Alter von nur 52 Jahren an einem Blutsturz im Magen. Borell war einer der dienst ältesten Kurdirektoren in Schleswig-Holstein, Vorstandsmitglied im Fremdenverkehrsverband des Landes und im Werbeausschuss des Verbandes der Ostseebäder.

 


Chronik. Dahmer Profile. Zahlen und Fakten. Ut de ole tid. Döntjes u. Geschichten.

Ein Nobelpreisträger in Dahmeshöved

Prof. Gerhard Domagk erhielt 1939 den Nobelpreis für Medizin (ausgehändigt 1947)

mehr lesen 0 Kommentare

Flurbezeichnungen in Dahme/Holstein

Kampland, Im alten Fuhr, Kronsteert, Bullenkoppeln, Hangelhorst, Dahmer Kamp, Kurtland, Großes Kampland, Sollkoppel, Mühlenkoppel, Kornhof und Eckkoppel sind nur einige Bezeichnungen. Lade dir die ganze Liste runter indem du auf den Knopf unten drückst.

mehr lesen 0 Kommentare

Klaus Hinrich Klahn - ein Dahmer als Städtebauer in Amerika

Henry Shultz alias Klaus Hinrich Klahn aus Dahme

mehr lesen 3 Kommentare

Chronik des Ortes Dahme - Vorwort und Exposé von Reinhold Reshöft 1995

Reinhold Reshöft hat sich schon seit den 1970-er Jahren mit Arbeiten zur Chronik beschäftigt.

mehr lesen