Sag deine Meinung

Ausgaben

Die Verluste im Kurbetrieb müssen vom Gemeindehaushalt ausgeglichen werden. Wo geht die Schmerzgrenze? Müssen wir die Spa dicht machen oder die Bettensteuer und Kurabgabe besser kontrollieren?

Einnahmen

Die Zweitwohnungssteuer ist unsere größte Einnahmequelle, danach kommen die Grundsteuer und die Einkommenssteuer. Wie kann man die Einnahmen erhöhen?

Sag deine Meinung ...

Klicke unten auf den Blog "Sag deine Meinung" und schreibe deinen Kommentar. Beginne am Besten mit einem Stichwort/ Betreff.  Drücke dann auf  die Taste "absenden".

Wir beantworten alle Kommentare und werden interessante auf dem Blog veröffentlichen.


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

NDR Landpartie aus Dahme

Für die beliebte NDR-Fernsehserie Landpartie mit Heike Götz  wurde am Mittwoch den 3. Juli in Dahme eine neue Folge eingespielt, teils in Dahme auf dem Bauhof, teils in Dahmeshöved. Das Thema hier war die Flucht über die Ostsee zum "Licht der Freiheit", dem Leuchtturm Dahmeshöved.

Auf dem Bild sehen wir Heike Götz mit ihrem roten Fahrrad und Eberhard Schelter, dem die Flucht über die Ostsee gelang. 

Die Sendung soll am 6. Oktober 2019 um 20:15 Uhr im NDR übertragen werden.

Wer nicht solange warten will kann schon am 15. August 2019 um 19:30 auf einer Wiederholung der Veranstaltung

"Licht der Freiheit"

im Kinderhafen in Dahme  mehr über die Fluchtbewegung erfahren.

 

mehr lesen

Seebrücke wird repariert

mehr lesen

Dorfführungen "Dahme entdecken und erleben"

Unter der Leitung von Maren Rohr (Bildmitte) wurden am 21. 6. 2019 zum ersten Mal Dorfführungen unter dem Titel "Dahme entdecken und erleben" durchgeführt. Ungefähr ein Dutzend Interessierte trafen sich am Freitag um 14 Uhr vor dem Büro des Tourismus Service in der Seestr. 50 und nahmen an der etwa 1-stündigen Führung teil. Man wundert sich was man so alles über Dahme erfahren kann. Nicht nur über die große Sturmflut und den Kapitän Paasch, auch über das Dahme Elektrizitätswerk und die Glasmalereien in der katholischen Kirche oder woher der Stinkbütelsgang seinen Namen hat, bis zum Fischer Strand und dem Steder Platz und der "Dahme Trophy".

Die Führungen finden jeden Freitag um 14 Uhr statt und sind kostenfrei für Mitglieder des Heimatvereins sowie Besitzer einer OstseeCard bzw. Kurkarte.

mehr lesen

Stinkbütelsgang in Dahme

 

Dieser idyllische Gang zwischen Memel- und Leuchtturmstraße hat seinen Namen höchstwahrscheinlich nicht von Fischabfällen bekommen. Wie mir Uwe Landschoof berichtet hat seine Großmutter immer gesagt: "De Fischer hebb sick doar utmegen" (von plattdeutsch "Miech" was soviel heißt wie Urin). "De hebbt sick doar Water afsloagen", mit anderen Worten die haben dort in den Büschen immer ihre Blase erleichtert. Das konnten sie am Strand nicht machen. Und im Sommer hat es dann so manchmal gestunken. Die Frau des Fischers Karl Landschoof musste es ja wissen.

Die Schreibweise des Ganges müsste man dann auch entsprechend ändern in "Stinkbüdlsgang".

mehr lesen

6. Kunsttage auf Dahmeshöved 31

 

Das schöne Wetter über Pfingstsonntag und -montag lockte mehrere hundert Besucher zu den 6-ten Kunsttagen auf Dahmeshöved 31.

Der Künstler Wilhelm Voigt (links) bedankte sich beim zweiten Vorsitzenden des Heimat- und Kulturvereins Dahme, Uwe Landschoof  (rechts),  mit einem Bild des Leuchtturms .

Voigt lernte beim Maler Runge in Cismar die Spachteltechnik und ist bekannt und beliebt wegen seiner Motive aus dem ostholsteinischen Raum.

Weitere Teilnehmer an der Ausstellung waren der russische Landschafts- und Portraitmaler Alexander Roppelt und der Graphiker und Multikünstler Björn Kirste.

mehr lesen

NDR Landpartie aus Dahme

Für die beliebte NDR-Fernsehserie Landpartie mit Heike Götz  wurde am Mittwoch den 3. Juli in Dahme eine neue Folge eingespielt, teils in Dahme auf dem Bauhof, teils in Dahmeshöved. Das Thema hier war die Flucht über die Ostsee zum "Licht der Freiheit", dem Leuchtturm Dahmeshöved.

Auf dem Bild sehen wir Heike Götz mit ihrem roten Fahrrad und Eberhard Schelter, dem die Flucht über die Ostsee gelang. 

Die Sendung soll am 6. Oktober 2019 um 20:15 Uhr im NDR übertragen werden.

Wer nicht solange warten will kann schon am 15. August 2019 um 19:30 auf einer Wiederholung der Veranstaltung

"Licht der Freiheit"

im Kinderhafen in Dahme  mehr über die Fluchtbewegung erfahren.

 

mehr lesen

Seebrücke wird repariert

mehr lesen

Dorfführungen "Dahme entdecken und erleben"

Unter der Leitung von Maren Rohr (Bildmitte) wurden am 21. 6. 2019 zum ersten Mal Dorfführungen unter dem Titel "Dahme entdecken und erleben" durchgeführt. Ungefähr ein Dutzend Interessierte trafen sich am Freitag um 14 Uhr vor dem Büro des Tourismus Service in der Seestr. 50 und nahmen an der etwa 1-stündigen Führung teil. Man wundert sich was man so alles über Dahme erfahren kann. Nicht nur über die große Sturmflut und den Kapitän Paasch, auch über das Dahme Elektrizitätswerk und die Glasmalereien in der katholischen Kirche oder woher der Stinkbütelsgang seinen Namen hat, bis zum Fischer Strand und dem Steder Platz und der "Dahme Trophy".

Die Führungen finden jeden Freitag um 14 Uhr statt und sind kostenfrei für Mitglieder des Heimatvereins sowie Besitzer einer OstseeCard bzw. Kurkarte.

mehr lesen

Stinkbütelsgang in Dahme

 

Dieser idyllische Gang zwischen Memel- und Leuchtturmstraße hat seinen Namen höchstwahrscheinlich nicht von Fischabfällen bekommen. Wie mir Uwe Landschoof berichtet hat seine Großmutter immer gesagt: "De Fischer hebb sick doar utmegen" (von plattdeutsch "Miech" was soviel heißt wie Urin). "De hebbt sick doar Water afsloagen", mit anderen Worten die haben dort in den Büschen immer ihre Blase erleichtert. Das konnten sie am Strand nicht machen. Und im Sommer hat es dann so manchmal gestunken. Die Frau des Fischers Karl Landschoof musste es ja wissen.

Die Schreibweise des Ganges müsste man dann auch entsprechend ändern in "Stinkbüdlsgang".

mehr lesen

6. Kunsttage auf Dahmeshöved 31

 

Das schöne Wetter über Pfingstsonntag und -montag lockte mehrere hundert Besucher zu den 6-ten Kunsttagen auf Dahmeshöved 31.

Der Künstler Wilhelm Voigt (links) bedankte sich beim zweiten Vorsitzenden des Heimat- und Kulturvereins Dahme, Uwe Landschoof  (rechts),  mit einem Bild des Leuchtturms .

Voigt lernte beim Maler Runge in Cismar die Spachteltechnik und ist bekannt und beliebt wegen seiner Motive aus dem ostholsteinischen Raum.

Weitere Teilnehmer an der Ausstellung waren der russische Landschafts- und Portraitmaler Alexander Roppelt und der Graphiker und Multikünstler Björn Kirste.

mehr lesen