Paul "Pablo" Lau

Paul Lau Brinkert wurde 1936 in Cismar geboren und wuchs im „Lindenhof“, heutigem „Haus der Natur“ auf, studierte dann an der Kunsthochschule Hamburg und bei privaten Lehrern. Seit den 60-er Jahren lebt er an der Alicante-Küste in Spanien. In seiner Wahlheimat wird er als einer der kraftvollsten Maler der Gegenwart angesehen. Seine expressive Malweise ist keiner Stilrichtung zuzuordnen.

Besondere Lebensumstände haben zu einer Intensivierung eines umfangreichen malerischen Schaffens geführt.

 

„Pablo“ Lau ist durch mehr als hundert Ausstellungen in Spanien populär geworden. Seine Werke sind in zahlreichen öffentlichen Institutionen präsent. In Deutschland hat es, neben zwei Ausstellungen 1983/84 in Hamburg, auch 1994 in den „Kieler Ansichten“, im ehemaligen Offizierskasino der Reichsmarine, eine Ausstellung gegeben. Dort wurden bei großem öffentlichen Interesse 40 repräsentative Ölgemälde gezeigt.

 

Er  tauscht manchmal den Pinsel gegen einen Bleistift aus und schreibt Geschichten. „ Das Malen und die Literatur sind zwei unterschiedliche Arten sich perfekt auszudrücken. Sie ergänzen sich.“

Im Sommer 1996 hat Paul Lau im ostholsteinischen Raum, in Dahmeshöved und Kellenhusen, typische Landschaften in seinen Bildern festgehalten.

Es ist deshalb ein ganz besonderer und freudiger Anlass, eine Rückschau auf sein künstlerisches Lebenswerk in seinem Geburtshaus zu präsentieren. Es werden über 50 einmalige, noch nie zuvor ausgestellte Kunstwerke gezeigt.

In ausgefallener und ungewöhnlicher Farbenpracht bietet er dem Betrachter ein unvergessliches Fest für die Augen.

Die Ausstellung umfasst auch Ölgemälde aus den letzten Jahren seiner Schaffenskraft, als er schon fast erblindet war. Paul starb im Dezember 2011 nach einem berufenen und erfüllten Malerleben in San Juan/Alicante.